11.05.2020

Zammis von den Schlernhexen

* 3.06.2006 † 8.05.2020

Am 8. Mai 2020 mussten wir von unserem Zammis Abschied nehmen. Als er uns zeigte, dass seine Kräfte schwanden und sein Weg bei uns zu Ende ging, haben wir ihm geholfen über die Regenbogenbrücke in das Land mit blühenden Wiesen zu gehen, wo er nun wieder gesund und jung ist.

Unser Zammis war ein ganz lieber, unkomplizierter und menschenbezogener Kater. Man hatte immer den Eindruck, dass er sein Leben in vollen Zügen stressfrei genoss. Vor einigen Wochen bemerkten wir, dass er etwas kurzatmig wirkte. Die Diagnose bei der Tierärztin war katastrophal und sehr ernüchternd. Zammis ganzer Körper war voll mit sehr großen Krebstumoren und keine Therapie und Heilung mehr möglich. Wir haben ihm in den letzten Wochen jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Trotz seiner Krankheit behielt er bis kurz vor seinem Tod seinen guten Appetit, so dass wir ihn richtig verwöhnen konnten.

Zammis hat unser Leben bereichert und wir sind sehr froh, ihn als Familienmitglied bei uns gehabt zu haben. Dabei war es ein eher glücklicher Umstand, dass er überhaupt so lange bei uns sein konnte. Denn sein Leben hing bereits einmal an einem seidenen Faden. Als junger Kater erkrankte Zammis nämlich an Katzenseuche und war bereits mehr tot als lebendig als ihm eine hochdosierte Therapie mit Feliserin ein zweites Leben schenkte. Es war damals wie ein schönes Wunder.

Ganz besonders möchten wir uns bei unserer Tierärztin Astrid Lodowicks bedanken, die sich immer mit Rat und Tat um unserer Tiere kümmert und für den Abschied von Zammis zu uns ins Haus gekommen ist, um ihm die Reise in die Praxis zu ersparen. Danke Astrid.


06.06.2019

Jubeae Chilensis im Garten

Jubeae Chilensis am 2.06.2019
Jubeae Chilensis am 2.06.2019

Unsere chilenische Honigpalme entwickelt sich zu einer richtigen Wuchtprumme. 


Kimi von den Schlernhexen †2.04.2019

Am 2.04.2019 ist Kimi von den Schlernhexen im Alter von zehn Jahren gestorben. Kimi war unheilbar an Krebs erkrankt und hatte einen sehr großen Tumor im Darmbereich. Als keine Lebensqualität mehr für ihn gegeben war, war es an der Zeit, ihn über die  Regenbogenbrücke zu den vielen anderen Fellnasen gehen zu lassen. Sein Frauchen Catha hat ihn auf diesem letzten Weg bis zum Schluss begleitet.Ganz lieben Dank Catha! Du hast Kimi ein wundervolles Zuhause gegeben.


Ilyuscha † 29.08.2018

Durch ein Missgeschick unsererseits haben wir erst jetzt davon erfahren, dass unser Ilyuscha bereits am 29.08.2018 gestorben ist. Ilyuscha war eine wunderschöne sibirische Waldkatze, die uns von Anja und Stefan von den Schwarzwaldtigern anvertraut wurde. Als wir den kleinen Kerl damals auf der Internetseite der Schwarzwaldtiger zum ersten Mal sahen, hat er uns direkt verzaubert. Und wir haben keinen Tag bereut, den "Sibirer" trotz unserer Norwegerzucht zu uns genommen zu haben. Was für ein charakterstarker verschmuster Tiger! Niemand konnte sich so eng an einen drücken und schmusen wie Ilyuscha. So wird er uns immer in Erinnerung bleiben.

 

Leider gibt es auch auch bei Katzen Mobbing. Und Ilyuscha war nach einiger Zeit das Mobbingopfer in unserer Meute, so dass wir uns nach einem neuen Zuhause für ihn umsehen mussten. Dieses neue Zuhause hat Ilyuscha bei David und Krystina in Parchim gefunden. Sie sind durch die halbe Republik zu uns ins Rheinland gereist, um Ilyuscha ein neues Zuhause zu geben, in dem er sich wieder wohlfühlen konnte. Und Ilyuscha hat sich wieder wohlgefühlt! Dafür unseren ganz herzlichen Dank nochmal an David und Krystina.

 

Nun sind wir alle,die sich eigentlich nicht kannten, ein wenig vereint in der Trauer um Ilyuscha. Von Mecklenburg-Vorpommern über das Rheinland bis hin in den Süden nach Baden Württemberg. Katzen verbinden!


Oktober 2018

Im Lafoglerhof auf den Hund gekommen

Im Herbst 2018 haben wir im Lafoglerhof in Südtirol den Berner Sennenhund Loki kennengelernt. Was für ein toller und lieber Kerl!

Den Lafoglerhof in St. Oswald können wir allen naturverbunden Menschen, die Südtirol lieben und kein **** Sterne Hotel brauchen, nur wärmstens empfehlen. Sehr schöne Ferienwohnungen und tolles bodenständiges Essen im Buschenschank-

Ansonsten hatten wir wieder ein Traumwetter in Südtirol. In der Bildergalerie haben ein paar Eindrücke vom Traumherbst festgehalten.